Die Open-Data-Plattform

Zentraler Bestandteil der Open-Data-Forschung und Entwicklung bei Fraunhofer FOKUS ist eine out-of-the-box Open-Source-Lösung einer Open-Data-Plattform, die einfach an konkrete Anforderungen angepasst werden kann.

Die Open Data-Plattform ist eine integrierte Open-Source Software-Lösung für öffentliche Einrichtungen und private Institutionen, die es ihnen ermöglicht, ihre Daten als offene Daten zur Verfügung zu stellen, um beispielsweise die europäische PSI-Richtlinie („Re-use of Public Sector Information“) umzusetzen. Daten können so von Bürgern, Entwicklern und Unternehmen einfach konsumiert und verwendet werden. Dank der Plattform gibt es einen zentralen Anlaufpunkt, wodurch der Aufwand für das Auffinden und Teilen von Daten deutlich minimiert wird – ein entscheidender Gewinn für alle Akteure, insbesondere für Entwickler und Bürger.

Der Lebenszyklus offener Daten

Die Open Data-Plattform unterstützt den kompletten Lebenszyklus offener Daten von deren Identifizierung über die Veröffentlichung und das Aufstöbern bis hin zur Anreicherung und Nutzung. Im ersten Schritt identifizieren Verwaltungsmitarbeiter offene Daten und bereiten relevante Daten in nicht-proprietären Formaten auf. Anschließend werden diese Datensätze mit den dazugehörigen Metadaten veröffentlicht. Ein Datenkatalog verbessert die Benutzerfreundlichkeit der Metadaten, indem er die durchgängige Suche und Navigation über verschiedene Datenquellen hinweg ermöglicht.

Der Einsatz von Linked Data und Semantic Web-Technologien erlaubt die intelligente Strukturierung, das Filtern und Kombinieren sowie die Zuordnung verschiedener Bezeichnungen, die in unterschiedlichen Verwaltungseinheiten verwendet werden, um aggregierte Datensätze abzuleiten. Linked Data kann auf der zentralen Datenplattform gespeichert werden. Drittanbieter stellen Werkzeuge zur Anreicherung der Daten und Dienste bereit. Die Umwandlung in semantische Daten bildet die Grundlage für Anwendungen, um den Zusammenschluss von Daten durchzuführen und neue Erkenntnisse abzuleiten.

Am Ende des Prozesses steht schließlich die Nutzung offener Daten. Wirtschaft und Zivilgesellschaft können auf offenen Daten basierende Anwendungen im Web und für Mobilgeräte nutzen. Transparenz, aktive Bürgerbeteiligung und Zusammenarbeit werden gefördert. Gleichzeitig können alle Akteure durch Feedback zur Korrektur, Qualitätssicherung und Auffindbarkeit beitragen.

Plattform-Features für die einzelnen Benutzergruppen

Die Open Data-Plattform bietet eine Vielzahl verschiedener Funktionalitäten für jeden einzelnen Anwender wie Endnutzer, Bereitsteller, Pate und Plattformadministrator. Endnutzer können Daten suchen, durchstöbern, herunterladen, bewerten, kommentieren, über Social Media-Kanäle mit anderen teilen und diskutieren. Darüber hinaus können technisch versierte Nutzer Metadaten via API anfordern und Benachrichtigungen über neue Datensätze und Kategorien erhalten. Mittels des Datenkatalogs können Datenbereitsteller Metadateneinträge pflegen und neue Datensätze hochladen, veröffentlichen und editieren. Die Rolle des Datenpaten besteht in der Umwandlung von bereits publizierten Daten in Linked Data, um den maschinenlesbaren Zugang für Webanwendungen und Mobile Apps zu ermöglichen. Das Einstellen von RDF-Ressourcen ist ein Kernelement des Datenspeichers. Weitere wichtige Features sind die Unterstützung verschiedener Sprachen, individuell anpassbare Kategorien und Metadatenschemata.

Technologische Aspekte der Open Data-Plattform

Die von Fraunhofer FOKUS entwickelte Open-Data-Plattform ist eine integrierte Lösung auf der Basis von Open-Source-Software. Im Wesentlichen besteht die Plattform aus drei Komponenten:

  • einem Datenkatalog, der auf der Software Comprehensive Knowledge Archive Network (CKAN) basiert
  • einem mit Liferay implementierten Open-Data-Portal
  • einem Speicher für Linked Data basierend auf Virtuoso DBMS

Zusätzlich zu den CKAN-Features wie flexible Metadatenschemata, Metadaten-APIs und Datenentnahme stellt die Open-Data-Plattform ein an Funktionalität reiches, leicht erweiterbares Portal als Frontend bereit. Implementiert mit Liferay, einem auf Java basierenden Open-Source-Content-Management-Systems, bietet das Portal die Integration von Social Media und unterstützt Community-Features, eine umfassende Nutzerverwaltung und ist benutzerfreundlich gestaltet.

Im Vergleich zu anderen Open-Data-Plattformen ist die von FOKUS entwickelte Plattform frei und unter der AGPL als Open-Source-Plattform lizenziert. In den europäischen Metropolen Amsterdam, Barcelona und Berlin wurde die Open Data-Plattform ihm Rahmen des Open Cities App-Wettbewerbs bereits erfolgreich eingeführt.

Print Friendly