OPEN GOVERNMENT PLATTFORM DEUTSCHLAND –
OGPD

Der freie Zugang zu und die proaktive Bereitstellung von Informationen und Daten der öffentlichen Verwaltung tragen wesentlich dazu bei, Transparenz zu vergrößern, Beteiligung zu vereinfachen und die Qualität und Effizienz der Verwaltung zu erhöhen. Daten sind darüber hinaus ein wertvoller Rohstoff, wenn sie von Wirtschaft und Industrie durch die Verarbeitung und Bereitstellung zum Nutzen aller veredelt werden. Das Bundesministerium des Innern lässt vor diesem Hintergrund von Januar bis Mitte 2012 eine Studie zu Open Government Data und anschließend als Option die Realisierung und den Betrieb eines Prototyps einer Open Government Data-Plattform erarbeiten.

Ziel der Studie ist es, Entscheidern aus Politik und Verwaltung sowie weiteren Stakeholdern einen Überblick des aktuellen Stands offener Verwaltungsdaten in Deutschland aus inhaltlicher, organisatorischer, rechtlicher und technischer Perspektive zu geben, die vorhandenen Potenziale aufzuzeigen sowie Handlungsbedarfe in eben diesen Bereichen zu benennen.

Partner: Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Partnerschaften Deutschland – ÖPP Deutschland AG

Ansprechpartner:

Jens Klessmann
ed.re1498627073fohnu1498627073arf.s1498627073ukof@1498627073nnams1498627073selk.1498627073snej1498627073

Print Friendly